Fundraising Pitchdecks

Zwei Paar Beine, die in der ersten Personansicht geschossen wurden, halten an einem Schriftzug am Boden an, der auf der Promenade geschrieben steht: „Leidenschaft führte uns hierher.“

Warum das Team auf Fundraising-Decks immer Folie Nr. 1 sein sollte

Wenn ich auf die Fundraising-Decks zurückblicke, die ich in der Vergangenheit gesehen habe, sind sie ziemlich standardisiert in einer mehr oder weniger ähnlichen Reihenfolge: Deckblatt, Problem, Lösung, Wettbewerb, Geschäftsprojektion, (Traction, Proof of Concept), Zeotplanung, Team & Kontakt. Ist das immer noch so, wie es sein sollte?

Teampräsentation zuerst

Die Zeiten ändern sich, in vielen Teilen der Welt stellen die demografische Entwicklung und das stetige Wachstum der KI die bestehenden unternehmerischen Geschäftsmodelle und die Teamzusammensetzung in Frage. Es ist schwierig, ein funktionierendes Team zusammenzustellen. Ich glaube, wir sollten den Schwerpunkt auf das Team, sein Engagement, seine Problemlösungsfähigkeiten, seine Fähigkeit, über den Tellerrand zu schauen, seine innere Widerstandsfähigkeit, gepaart mit Neugierde, legen. Ideen, Timing und ausreichende Finanzierung sind große Vorteile, aber das Team muss die Probleme und Herausforderungen lösen, die Strategie entwickeln und den operativen Betrieb vorantreiben. Teams mit komplementären Fähigkeiten leisten in der Regel gute Arbeit, vor allem, wenn sie sich schon länger kennen oder in der Vergangenheit Zeit hatten, sich emotional zu binden, ohne ihre Fähigkeit zur analytischen Entscheidungsfindung zu beeinträchtigen.

Proof of Concept, Traction

Die Folio mit Angaben zur Traction sollte auch vorne bleiben, insbesondere wenn sie einen starken Proof-of-Concept-Datensatz liefert. Wenn Sie nicht so viel Traktion haben, brauchen Sie einige glaubwürdige Beweise, warum man glauben kann, dass Ihr Unternehmen das beste sein wird. Wenn eine Kombination aus Team, bisherigen Erfolgserlebnissen des Teams, aktueller Verteilung und im besten Fall zusätzlichen einzigartigen Vermögenswerten ausbleibt, kann der Pitch erfolgreich sein, indem er auf einen unfairen Vorteil gegenüber der Konkurrenz hinweist. Wenn die Firma noch nicht gestartet ist, wird es offensichtlich so nicht funktionieren. Aber man kann mit letzterer eine Erzählung aufbauen.

Die ganze Geschichte

Es gibt viele Möglichkeiten, um dann die gesamte Geschichte des Unternehmens zu präsentieren. Es gibt einige Fallstricke, die es in jedem Bereich zu vermeiden gilt:

  • Team: Zu diesem Zeitpunkt sollten das Team bereits knackig und kurz vorgestellt worden sein. Wenn der Investor interessiert ist, möchte er mehr über das Team erfahren, also lohnt es sich, ein paar Minuten über die Hintergründe der Gründer zu sprechen und besondere Talente oder Erfahrungen hervorzuheben, die sie für den Aufbau des Unternehmens besonders geeignet machen.
  • Schmerzen: Es muss Klarheit über das zu lösende Problem herrschen. Bei Verbraucherkonzepten muss über die Bedürfnisse der Benutzer gesprochen werden; bei Unternehmensideen muss ein detailliertes Verständnis für die Schmerzpunkte der Kunden transportiert werden. Wenn ein Investor nicht überzeugt werden kann, dass etwas kaputt ist, wird er nicht an einer Lösung interessiert sein.
  • Lösung: Es ist nicht jedes Mal möglich (z.B. für Infrastruktursoftware), aber wann immer möglich, sagt eine Demonstration mehr als tausend Worte. Andernfalls werden Screenshots und der Workflow erstellt, um die Lösung zum Leben zu erwecken.
  • Marktgröße: Wenn es sich um einen neuen Markt handelt, ist der beste Weg, dies anzugehen, indem man erklärt, wie viele Benutzer oder Kunden es für das Produkt/Dienstleistung gibt, wie diese Zahl mit der Zeit wächst und wie viel jeder dieser Benutzer/Kunden wert ist (dieser letzte Teil ist eine Chance, das Preis-/Ertragsmodell abzudecken). Wenn es sich um einen Ersatzmarkt handelt, z.B. wenn Software einen bestehenden Service automatisiert, dann muss erklärt werden, wie groß der bestehende Markt heute ist und wie die Erwartungshaltung bezüglich der Markt- und Preisentwicklung ist. Eine Sache, die man nicht tun sollte, ist, eine große Anzahl von Marktstudien zu erstellen, ohne irgendwelche Details dahinter zu haben.
  • Wettbewerb: Es ist immer besser, alle Wettbewerber zu identifizieren, als danach von den Investoren entdecken zu lassen.
  • Finanzkennzahlen: Es ist leicht, sich in den Zahlen zu verlieren. Wir empfehlen, es einfach zu halten und nur auf einer Zeitachse darzustellen, wie Sie das Geld (z.B. Mitarbeiterzahl) ausgeben würden, um bestimmte Meilensteine zu erreichen (z.B. die Einführung des Dienstes).

Kurz und knackig, das Pitchdeck in 10 Folien

  • Folie 0: Deckblatt
  • Folie 1: Teamübersicht, schneller Überblick über die bisherige Erfolgsgeschichte
  • Folie 2: Unternehmen, Produkt, Dienstleistungen
  • Folie 3: Erfolgsbilanz, Proof of Concept
  • Folie 4-5: Markt, Wettbewerb, USP (unfairer Vorteil)
  • Folie 6-8: Pläne (Produkt, Wachstum, Finanzkennzahlen) zur Gewinnmöglichkeit
  • Folie 9: Nächste Schritte und Zeitpläne
  • Folie 10: Die Wunschliste (Finanzierung, Netzwerk, was sonst?)
  • Folie 11+: Anhang mit detaillierten Zahlen, Analytik bis auf Mikroebene, etc.