Menschliche Interaktionen: Gründer, BA, VC, PE

Eine Geschäftskonferenz, die die Hände von 5 Personen, Laptops, Papiere und Notizen, Bücher und einige kalte Getränke auf einem Tisch zeigen.

Häufige Fehler zwischen Gründern, Business Angels, Venture Capital und Private Equity

Eine unvollständige Liste aus einer aktuellen Diskussion über Twitter des Verhaltens von VCs, die Gründer und Unternehmer in den Wahnsinn treibt und was sie von BAs, VCs und PEs nicht erwarten können. Dieses Verhalten könnte ein frühes Zeichen dafür sein, dass nicht der richtige Investor ausgewählt wurde. Es ist das komplette Paket, das von Geld, Erfahrung, Netzwerk, verfügbarer Zeit, usw. reicht. Gründer sind manchmal schlecht bei der Wahl von VCs. Sie neigen dazu, ihre Erwartungen ohne viele Beweise zu steigern, weigern sich, eine ordnungsgemäße DD durchzuführen, und verhalten sich überrascht, wenn etwas schief geht. Gründer müssen den Mut haben, sich umzusehen, die richtige DD zu machen und die Kontrolle über den Prozess zu behalten - zumindest als Partner auf Augenhöhe.

Arroganz.

Arroganz hat einen Preis. Als Gründer setzen Sie Ihr Herz auf's Spiel. Sie wollen mit Menschen arbeiten, die sich um sie kümmern. Arroganz ist bei weitem der häufigste Fehler in der Beziehung zwischen VCs und dem Gründungsteam.

Intransparenz

Unklare Signale, indem sie „NEIN“ oder besser gesagt, NICHT (!) nein sagen. Mangelnder Einblick in den VC-Prozess und manchmal verheerendes Timing und langsame Entscheidungsfindung. Es gibt keine wirkliche Transparenz über die tatsächlichen Zeithorizonte der Entscheidungsfindung. Das Versäumnis ein ehrliches Feedback nach dem Ausschlagen eines Geschäfts zu geben gehört auch zur Instransparenz.

Verzögerung und Informationsextraktion

Meetings ohne Investitionsabsicht, bei denen bereits mit einem Wettbewerber zusammengearbeitet wird, sind ein häufiges Muster und verschwenden die Zeit des Gründers. Viele Leute sind dabei nur unaufrichtig.

Große Egos und starke Meinungen.

Mangelndes Selbstbewusstsein, Stress und starke Meinungen sind ein klassisches Rezept für Misserfolge, während wichtige Datenpunkte oder Erfahrungen aus der POV des Gründers ignoriert werden. Vorzugeben, das Erfolgsrezept zu kennen, ist die Krönung.

Nicht datengesteuerte Entscheidungsfindung

VCs stellt Behauptungen über X, basierend auf der Erfahrung Y auf, aber weder erklärt er Y noch berücksichtigen sie, wie sich die Situation X tatsächlich von Y unterscheiden könnte. Anekdotische Meinungen, die die Daten ignorieren, wie „ja, aber mein Freund, der ein Arzt ist, sagte, dass...“ Die besten Investoren modulieren ihr Vertrauen angemessen UND kommunizieren unterschiedliches Vertrauen in verschiedene Ausdrucksformen: Ich habe eine starke Meinung über X, weil ich aus erster Hand intensive Erfahrung besitze im Gegensatz zu ich denke dieses über Y. ich spekuliere aber gerade.

Bullshit-Bingo aus dem Technikbereich.

VCs tun manchmal so, als würden sie Technik verstehen, und lassen den anwesenden CTO des Startups auf die Zunge beißen. Warum sollten sie das schlucken? Halten Sie ein offenes Gespräch. Herden- und Schafsmentalität, warum nicht ja / nein sagen, bis sie sehen, was der Rest ihrer Peergruppe tut, ist keine First Mover oder disruptive Haltung.

Risikovermeidung, kein Risiko eingehen.

„Wenn du ein PLC (SPS) wärst...“ = lyrische Elogen über den Wunsch, Ausreißer zu unterstützen halten, während man sich mit den ökonimischen Kennnzahlen in der PM-Vorphase beschäftigt. Um es zusammenzufassen: „Es gibt nichts in der Zukunft, was sich nicht durch eine Kalkulationstabelle aus der Vergangenheit erklären lässt.“ Die meisten von ihnen sagen „wir unterstützen Sie vom ersten Tag an“, „keine Idee ist zu früh“ und dann „wie viele Einheiten haben Sie verkauft? Wie viel Geld wurde verdient?“ In der Zwischenzeit „drängen sie die Gründer dazu, zu viele Risiken einzugehen und zu viel Lotterie zu spielen.“

Fehlende Erfolgsbilanz

Auch BAs und VCs müssen an einem Punkt beginnen, ja. Ständig Startup-Beratung anzubieten, nie wirklich ein Startup erfolgreich durchgeführt zu haben oder ein- oder mehrfach mit Lernkurve gescheitert zu sein, ist ein bisschen wie Jungfrauen, die Liebesstunden anbieten, „weil sie alles darüber lesen“. Dies kann zu einem oder gleich allen möglichen Problemen führen: Beratung / Menschen / Partnerschaftsideen, die nicht wirklich passen. Nicht konstruktiv mit Feedback sein, wenn etwas schief geht.

Board Irrelevanz und Board-Kultur

Superlative und Klischees aus der Ferne, die aus dem Hubschrauber auf die Erde schauen, helfen manchmal, brauchen aber in vielen Fällen operative Unterstützung. Ja, es gibt das „Modell„“ und die „Benchmarks“, und dann gibt es das, was im wirklichen Leben an der Front Tag für Tag passiert, wenn jeder Tag der erste ist. Vorstandssitzungen, die sich wie kleine Tribunale anfühlen, sind eine schlechte Kultur. Unterschiedliche Botschaften an verschiedene Menschen weiterzugeben, ist zumindest oftmals manipulativ. Nicht ehrlich zu sein, hinter dem Rücken zu sprechen oder zu intrigieren, ist nicht sehr professionell. Dinge zu verstecken oder zurückzuhalten ebenfalls. „Ausgeglichenheit ist gut. Jargon Bingo - schlecht!„“

„Ja, die Gründer haben dafür keine Zeit!“

Gründer zu Geschäftsessen in obszön noblen Büros zwingen, begleitet von übertriebener Zurschaustellung von Westen, die sich wegen publizierter Blogbeiträge gegenseitig auf die Schulter klopfen. ;-)

Hinweis: Dieser Text ist ein Auszug mit zusätzlichen Notizen von mir selbst, inspiriert von Fred Destins “shit VC's do that makes founders angry” Thread auf Twitter.